Neben gutem Essen mag ich auch gute Getränke

Bei Weinen freue ich mich stets auf neue mir (noch) unbekannte Marken; aber ich möchte auch meine "Klassiker" nicht missen.

In Italien gehört seit Jahren der Chianti von Riecine zu meinen Favoriten.

Bei einem Besuch im Kölner Weinkeller wurde er mir empfohlen. Seit 2004 habe ich jeden Jahrgang probiert und ich halte ihn nach wie vor für meinen liebsten Chianti Classico.

Der Sassicaia 1994 (Bild unten) war nicht besondes gut geraten; aber ich habe ihn bei Ebay damals (2007) recht günstig erworben; er war aber auch deutlich über den Höhepunkt hinaus.

Frankreich darf natürlich in meiner Liste nicht fehlen.

Ich bin glücklich, dass ich im Jahr 2003 bei der Weihnachtsverkostung/Festagsweine im Mövenpick in Düsseldorf alle Premier Grand Crus aus dem Bordeaux verkosten konnte. Nun, das Jahr 2001 war zwar kein großes Jahr, doch es war ein Erlebnis (solche Angebote habe ich seither auch nicht mehr gefunden).

  • Ausone
  • Cheval Blanc
  • Haut-Brion
  • Lafite
  • Mouton
  • Margaux
  • Latour
  • Chateau d`Yquem

Bis 2005 (Weinjahrgang bis 2002) waren die Preise für viele Spitzenweine längst nicht so hoch wie heute; gerade die Jahrgänge 1993 bis 1998 waren geradezu günstig. Es waren schon Euro-Zeiten im Geschäft - aber die Nachfrage noch nicht so hoch (ältere Jahrgänge waren noch zu haben; Karstadt hatte noch Spitzenweine im Angebot zu kleinen Preisen) - der Jahrgang 1997 war im Kölner Weinkeller fast durchgängig unter 100 € (Stand 2006) zu haben. Nur Chateau Petrus sollte schon damals selbst in "schlechteren" Jahren ca. 600 € kosten.

Mein Lieblingsgewächs war damals "Baron Pichon"; den 1987er habe ich zum Beispiel bei Ebay für um die 20 € (2005) ersteigern können (das waren Zeiten - 2010er kostet zur Zeit 190,00 €) und er war noch wunderbar.

In Österreich hat es mir die Region "Burgenland" am Neusiedlersee äußerst angetan; an der Spitze Gernot Heirich. Seit einem Besuch in Wien sind mir seine Weine ans Herz gewachsen (aber mir gefällt auch die ganze Pannobile-Vereinigung - http://www.pannobile.at).

Hier finde ich perfekte Erzeugnisse aus der Rebsorte "Blaufränkisch".

Aber natürlich ist auch Deutschland ein Weinland. Viele Regionen bringen außergewöhnliche Produkte hervor. Aber ich habe trotzdem einige Vorlieben:

  • Ahr - Kreuzberg, Dernau: Devonschiefer, Sptäburgunder und Ca Sa Nova, Cabernet Sauvignon schätze ich besonders.
  • Baden - Huber, Malterdingen: Spätburgunder und Chardonnay
  • Pfalz - Schneider, Ellerstadt: diverse Rote und Weiße

Zu einem herrlichen Rinderfilet habe ich einen spanischen Wein getrunken: Cortijo, Los Aguilares Pinot Noir 2010,  Ronda, Malaga (eine echte Freude und Überraschung).

Doch schätze ich auch typische Vertreter aus Spanien: Ossian aus Verdejo, As Sortes aus Godello oder Roda aus Tempranillo.

Schiefer Reihburg Blaufränkisch 2007 - wieder ein österreichischer Wein mit großartigen Aromen.

Ich habe auch die Jahrgänge 2003,2004,2005, 2006 probiert, jeder auf seine Art perfekt. Aber 2007 erscheint mir noch kräftiger und ausgewogener als seine Vorgänger - der Reihburg kommt bei mir auf die Liste meiner Lieblingsweine. Aber aus dem Burgenland gefallen mir auch andere Winzer ganz gut.

Nebbiolo ist eine wunderbare Rebe. In Italien wächst sie am besten. Es muss gar nicht immer Barolo sein. Auch Langhe Nebbiolo bringt gute Ergebnisse: zartduftig mit schönen Rosen- und Ledernoten und einer feinen Geschmeidigkeit auf der Zunge; aber 14 % Alkohol ergeben auch eine gewisse Kraft.

Für diesen Langhe Nebbiolo aus dem Weingut Giuseppe Ellena werden die Trauben von dem 0,4 ha großen Weinberg Ascheri bei La Motta verwendet. Bei einem Ertrag von ca. 7.000 kg/ha werden nur 2.600 Flaschen jährlich produziert. Die Traubenlese per Hand beginnt normalerweise Anfang Oktober. Für die Gärung, die 7-10 Tage dauert, werden wilde Naturhefen verwendet, wobei der Hut ständig behutsam mit dem Most vermischt wird. Malo in Edelstahl und weiterer Ausbau für 12 Monate in französischen Barrique. Danach wird der Nebbiolo ungefiltert auf Flaschen gezogen, wo er noch für weitere 3-6 Monate reifen kann. Die Bereitung der Trauben, die von den jüngsten Reben aus dem nur einen Viertel Hektar großen Weingarten "Ascheri" stammen, erfolgte wie bei allen anderen durch spontane Maischegärung, der Ausbau der Weine erfolgte je zur Hälfte im Barrique und Edelstahl.

Barolo ist natürlich das Beste aus der Rebe.

Aber auch einige  Weine aus der Rebsorte Aglianico gehören zu meinen Lieblingen. Sie müssen etwas reifen, damit die Tannine geschmeidig werdren. Besonders gelungen sind sie aus dem Gebiet Taurasi (DOCG).

Ein Verdauungsschnaps, auch Digestif genannt, gehört für mich zum Abschluss eines guten Essens.

Bei einer Hausmesse im Kölner Weinkeller gab es vor Jahren einen Stand der "Distilleria Berta". Ihre Grappe waren köstlich. Aber am meisten hat mich der Brandy "Casalotto", ein 25 jähriger fassgelagerter Brandy, begeistert.

Den besten Whiskey - im Zusammenhang mit Essen - habe ich im "Vendome" von Romana Echensperger erhalten: "Pappy Van Winkle's Family Reserve Bourbon 15 Jahre". Dieser Bourbon war der Hammer.

Auch der Bereich "Bier" verdient Beachtung. Es gibt eine lange Tradition der Herstellung. Besonders einige belgische und deutsche Sorten schmecken mir zur Zeit recht angenehm:

* Marc's Chocolate Bock von Maisel´s ein untergäriges Stout aus Bayreuth

* Chimay Premiere Brune - ein Ale aus der Abtei Notre-Dame

* Steenbrugge Tripel - ein obergäriges Kloster-Bier mit einem sogenannten "Gruut"-Zusatz (Kräuter)

* Chimay Blau - ein weiteres Ale aus der Abtei Notre-Dame

* Progusta - IPA, ein Ale aus Frankfurt aus der Manufactur "BraufactuM"

Weitere Hinweise auf Essen und Trinken bei ->  https://www.facebook.com/kgsbus/


Datenschutzerklärung
Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!